Massage

hat manchmal gar nichts mit Entspannung und Wohlbefinden zu tun,sondern lässt den ein oder anderen erst einmal die Zähne zusammenbeißen !

 

Massage wird,meines Erachtens, nicht mehr so häufig verordnet. Der Grund liegt darin, dass die Patienten durch den Therapeuten eine Anleitung bekommen sollen, sich im Krankheitsfall bzw. bei auftretenden Schmerzen und im Sinne  der Vorbeugung,selbst zu helfen. Jemand der,mal ganz lapidar ausgedrückt," passiv auf dem Bauch rumliegt" und es sich gut gehen lässt,lernt dabei ja eigentlich gar nichts...

und doch hat Massage ihren berechtigen Platz !

 

Durch die Massage wird in der Muskulatur die Durchblutung angeregt und es findet ein erhöhtes Stoffwechselgeschehen statt. Das ist gewollt,denn...

Schlackstoffe,die einfach bei jeder muskulären Aktivität anfallen ( der ein oder andere Leser hatte sicher schon einmal Muskelkater ) drücken auf eine Vielzahl von Nervenenden und verursachen zunächst nur eine kleine Reizung. Das toleriert jeder Körper eine gewisse Zeit,aber es kann aus dem Reiz das Gefühl von Schmerz  werden und wird später zum dauerhaften Begleiter. Die Muskelfasern schnurren zu kleinen Gruppen zusammen und schränken unsere Bewegung zunehmend ein.

Jeder von uns hat sich sicherlich schon einmal in den Nacken gegriffen und versucht,dieses Gefühl von "zuviel Spannung und Verhärtung " wegzustreichen. Diese kurzfristige Erleichterung bewirkt im Grunde genommen das Gleiche ; es stimuliert die Blutzirkulation und je nach Ausführung auch den Lymphabfluss.

 

Massage hat, obwohl alle es mit Wohlbefinden in Verbindung bringen, aber auch sog Kontraindikationen :

Bei bzw. nach Tumorleiden,Thrombosen,Früh ,- oder Risikoschwangerschaften ect. - besprechen Sie sich also unbedingt vorher mit Ihrem Arzt !

 

Das ggf. nach einem Massagerezept an der Haltung und Koordination des Jeweiligen gearbeitet werden muss ist ohne Frage richtig. Manchmal muss der Schmerz aber erst einmal so weit reduziert werden, dass aktive Bewegungen überhaupt erst möglich werden.

Ich biete Ihnen in der Praxis die sog. Klassische Massage an, die auf Ihrem Rezept als KMT ( Klassische Massage Therapie ) rezeptiert wird. Nach Bedarf, oder auch im Rahmen einer krankengymnastischen Behandlung,kann ich Sie auch nach Marnitz behandeln. Hierbei werden die Muskelfasern gruppenweise mit einer Art Tiefenpunktmassage längs und quer behandelt und ich habe schon deutliche Verbesserungen des jeweiligen Beschwerdebildes erlebt.Aber,wie Eingangs beschrieben, nicht unbedingt zum schnurren schön und einschlafen gut !